Spinnen und Tentakelmonster: Creepy Cupcakes für Halloween

Puh, war die letzte Woche voll bei mir. Deshalb bin ich auch zu ziemlich nix besonderem gekommen – leider auch zu keinem Blogeintrag. Aber jetzt! ^.^ :

Halloween steht bald wieder vor der Tür! Und da möchte ich euch meine ansehnlichen Machenschaften des letzten Jahres nicht vorenthalten – vor allem da sie sich die Tierchen auf jeder Halloween-Party wohlfühlen dürften ^.^

Also, hier kommen meine Spinnis und Tentakelmonsterchen:
IMG_3668_schnittIMG_3657_schnitt

IMG_3673_schnitt

Jeweils sechs Exemplare gab es von beiden Gattungen (den “Freak” links mittig ausgeschlossen, der war Resteverwertung), danach richtet sich auch die Anleitung. Zutaten sind diesmal jeweils unterstrichen.

 

Für beide Sorten braucht man:

  • ein paar blutige Innereien: Ein großes Glas Schattenmorellen mit Zucker und etwas Saft einköcheln lassen und noch mit etwas Speisestärke binden.
  • Augen für die vielsehenden Viehcherl: Schokolinsen mit Lebensmittelschrift Pupillen verleihen
  • natürlich Muffins. Da überlass ich jedem sein Lieblingsrezept ^.^

Aus der Muffin-Mitte einen Zylinder herausschneiden, aber dabei noch ca. 2 cm Boden lassen. Geht ganz einfach. Die obere Schicht des Zylinders als Deckel abschneiden, restliche Krümel dürfen verspeist werden ;-)
In die entstandene Vertiefung kommen dann die “Gedärme” der Tierchen, und darauf der Deckel.IMG_3663_schnitt

.

Für Spinnis:
Woraus sind Spinnenbeine gemacht? Natürlich aus Schokolade! Welch These… Jedenfalls sind die Spinnenbeinchen aus Schokoladensticks zusammengesetzt.IMG_3644_schnitt (Mikado-Sticks gehn natürlich auch.) Diese schräg in der Mitte oder etwas versetzt auseinanderschneiden und mit geschmol-zener Schokolade wieder zusammenkleben. Dann flach trocknen lassen und in die Muffins stecken. Da man für jedes Spinnentier acht Beinchen braucht, sind zwei Packungen Sticks gleich weg.

Ansonsten wollen die Krabbler noch dick mit geschmolzener Schokolade oder Kuvertüre überzogen werden, so dass man die Schnittstellen nicht mehr sieht – damit halten dann auch die Äuglein gut und die Beine werden noch etwas fixiert.

Für eventuelle Behaarung kann man sich noch Kokosraspeln schnappen, mit etwas flüssiger Lebensmittelfarbe einfärben und über die Spinnen streuen, solange die Schoki noch nicht trocken ist.

Für Tentakelmonster:
Grundfläche der tentakligen Monsterchen bildet Buttercreme:
150g Eiweiß anschlagen, mit 175g Zucker über gut warmem Wasserbad aufschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. (Zum testen etwas von der Masse zwischen den Fingern reiben. Wenn es noch körnig ist, weiterschlagen.) Vom Wasserbad nehmen und sehr steif schlagen, evtl. Vanille oder Vanillearoma dazugeben. 300g weiche Butter hineinschnipseln, Lebensmittelfarbe hinzugeben und alles verrühren, bis es sich gut verbindet und eine geschmeidige Creme entsteht. Diese auf die Muffins verstreichen und ein Äuglein stehend plazieren.

IMG_3779_schnitt

Tentakel: Marzipan mit grüner Lebensmittelfar-be zu schmalen Kegeln rollen, grotesk ver-schlingen und in die Buttercreme stecken. Diese hält die Extremitäten normalerweise erstaunlich gut fest. Sollte das nicht der Fall sein die Creme für etwa eine halbe Stunde kühl stellen, damit sie fester wird.


Inspiration waren mir diese beiden Seiten:
Martha Steward und, lustigerweise, not martha

2 Gedanken zu “Spinnen und Tentakelmonster: Creepy Cupcakes für Halloween

    • Staksig, ne? Die können aber auch echt tückisch sein – schmelzen selbst ein bisschen, wenn man sie in die geschmolzene Schoki taucht. Aber ist alles machbar ^.^
      Grüßle, das Ju

Freue mich über jeden Kommentar! ^.^

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s