Halloween Nachlieferung: Dämonen-Hörner

Ich hab mich mal im Netz etwas umgeschaut und festgestellt: Weit und breit gibt es keine Anleitung für Hörner aus Hasendraht und Pappmaché – die Technik, die uns eine gelernte Maskenbildnerin in einem Cosplay-Workshop näher erklärt hatte. Umso ärgerlicher, dass ich keine Fotos der Anfänge meiner Hörner hab. Aber ich werd versuchen, dass ganze sprachlich genug zu verbildlichen… Prinzipiell ist die Sache auch schnell gemacht.
IMG_5189_schnitt

Man nehme:
Hasendraht (ein relativ engmaschiges, stabiles Gitter)
Seitenschneider
dicke Arbeitshandschuhe
Pappmaché (also Kleister + Zeitungsschnipsel)

1. Aus dem Hasendraht mit dem Seitenschneider zwei etwa gleichschenklige Dreiecke ausschneiden.
2. Spätestens jetzt Handschuhe anziehen (oder Fleischwunden riskieren ;-) ) und die Dreiecke zu Kegeln biegen, überstehendes Gitter abschneiden.
3. Die Spitzen der Kegel mehr oder weniger stark je nach Wunschform der Hörner umbiegen.
4. Damit man die Hörner später besser befestigen kann, sollte man den Rumpf des Kegels an die Kopfform und die gewünschte Neigung anpassen: Einfach testweise die Hörner an die Stelle am Kopf halten, an der sie später sitzen sollen und die Ränder passend zuschneiden, bis der Rand des Rumpfes idealerweise rundum Kontakt zum Kopf hat. Dafür braucht man etwas Zeit und Geduld, was sich aber später auszahlt.
5. Im Drahtgestell am Besten eine Schnur festknoten, um das ganze später zum Trocknen aufhängen zu können. Dann das Gestell von außen mit Pappmache umkleistern und dabei darauf achten, dass die Hasendrahtlöcher gut überspannt und möglichst nicht mehr erkennbar sind. Die Enden der Hörner mit dem Pappmaché noch spitz zuformen und die scharfen Kanten am Rumpfrand ummanteln.

Trocknen lassen. Ruhig 3-4 Tage.
Dann eigentlich nur noch mit Akrylfarben bemalen und sich eine Technik überlegen, das ganze am Kopf zu befestigen. o.O Ja, da liegt die Schwachstelle der Arbeit.

_DSC1432_schnittMeine Vorgehensweise war folgende: schwarzes Fliegengitter kreisförmig ausschneiden und mit Zeitungspapier so in die Hörner stopfen, dass die Ränder alle noch nach außen überstehen – hält erstaunlich gut. Dann zwei kleine Zöpfchen an den Stellen machen, wo die Hörner halten sollen, die Hörner darüber stülpen, und mit gefühlten tausend Haarklammern und -nadeln rundherum über das Fliegennetz feststecken, bis das ganze am Kopf hält. Wenn es erstmal hält, sitzt es immerhin auch ziemlich gut.
Sollte jemand von euch aber noch Ideen haben, wie man das besser lösen könnte: Immer her damit!

Advertisements

2 Gedanken zu „Halloween Nachlieferung: Dämonen-Hörner

  1. Ich habe Hörner aus Filtermatten für Koiteiche gemacht. Die grobe Form aus der Matte ausgeschnitten und dann mit einer scharfer Schere rund geschnitten. Die Oberfläche habe ich mit Klopapierstreifen und Bastelkleber versiegelt. Nach dem trocknen habe ich die Hörner mit Acrylfarben bemalt. Um die Hörner vor Feuchtigkeit zu schützen habe ich das ganze abschließen mit Mattlack besprüht.

    Damit ich die Hörner tragen kann habe ich mir einen Stirnreif mit Pappinnenteil genäht, das im Nacken mit LEderbänden geschlossen wird. Die Hörner sind darauf festgenäht und Sehen so aus, als hätten sie das Stirnband durchstoßen.

    • Dass man den Mattenteil dann festnähen kann ist glaub ich eecht praktisch. Die Idee mit dem Haarband hatte ich nämlich schonmal gehört – aber ebenalls das Festmach-Problem, nur verlagert.
      Hab auch mal auf deinen Blog geguckt. Schön aufgemacht! ^.^ Gibts von deinen Hörnern vielleicht auch bald mal ein Foto?

Freue mich über jeden Kommentar! ^.^

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s