Auf dem Asia-Trip: Onigiri

Onigiri! Wie komme ich auf Onigiri? o.O Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern. (>▽<) Aber gut, jedenfalls keimte der Gedanke gestern oder vorgestern plötzlich auf und so habens Fanny und ich gepackt und uns heute spontan in der Küche verschanzt. Rausgekommen sind dabei diese knuffigen Reisbällchen:
DSC_0812_s

Geschmacklich asiatisch-bodenständig, optisch ein absoluter Blickfang. Und wenn man den Dreh einmal raus hat ziemlich schnell gemacht.


DSC_0823_schnittenZutaten:
2 Tassen Klebreis
100g Hähnchenfilet
100g geräuchertes Lachsfilet
2 Eier
1-2 Noriblätter
Sojasauce, Sesamöl
Salz, Pfeffer
Gemüsebrühe
Bekommt man alles spätestens beim real oder wahlweise dem Asia-Laden seines Vertrauens.

Zubereitung:
Das Hähnchenfilet in Würfelchen schneiden und in einer Mischung aus Sojasauce, etwas Sesamöl, Salz und Pfeffer für mindestens eine Stunde ziehen lassen.
Den Reis waschen, bis sich das Wasser nicht mehr trüb verfärbt. In einem Topf mit Deckel in 4 Tassen (kaltem) Wasser zum Kochen bringen, wenn Schaum aufsteigt den Ofen ausmachen und den Topf 15 Minuten auf der heißen Herdplatte ruhen lassen, Deckel bis dahin nicht abnehmen! Den fertigen Reis salzen oder mit etwas Gemüsebrühe in Pulverform würzen, bis zu einer verarbeitbaren Temperatur auskühlen lassen.
Die Hähnchenwürfel braten, den Lachs in Würfel schneiden. Die Eier verquirlen und ein Omelett braten, dieses ebenfalls würfeln. Die Noriblätter mit einer Schere in ca. 4 cm breite und 10 cm lange Streifen schneiden. Wenn man mag aus den Resten Gesichtchen zurechtschnippeln.
Den Reis zu befüllen und ihm danach die typische Form zu geben ist anfangs etwas tricky. Am besten stellt man sich eine Schüssel Salzwasser bereit, um die Hände immer mal wieder anzufeuchten und formt dann portionsweise Kugeln, die gemütlich in eine (kleine) Handfläche passen. In die Kugel eine große Mulde drücken und nach Lust und Laune befüllen, verschließen und in ein abgerundetes Dreieck formen. Mit Noriblättern umwickeln und Gesichtchen aufdrücken. (/^▽^)/ Tadaaaa! \(^▽^\)


Das Grundrezept ist von chefkoch aber wir haben es etwas abgewandelt.
Ergibt 10 Stück und reicht damit locker für vier Personen – die Teile machen super-satt!
Zum Dippen sollte man in jedem Fall ein bisschen Sojasauce bereitstellen (weil ich Sojasauce mag <3). 4/5 Sternis

Hier noch einer meiner Favoriten – den hab ich natürlich auch selbst verputzt:
Mr. Moustache XD
DSC_0821_sUnd jetzt – ist unsere Sojasauce leer T.T

Advertisements

5 Gedanken zu „Auf dem Asia-Trip: Onigiri

  1. Verzeih, dass ich erst jetzt zurück schreibe. ^^‘ Die Woche war unglaublich stressig. Also erst mal zu der Silly-Walks-Uhr. Die Uhr auf dem Bild hab ich beim Dänischen Bettenlager für 5€ gekauft. Sie lässt sich super einfach auseinander bauen und ich bin mir ziemlich sicher, dass man sie noch kaufen kann. =)
    Trotzdem Danke :P Ich wär wohl nicht drauf gestoßen wenn du mir nicht davon erzählt hättest.

    Ich hab im Übrigen gerade gesehen, dass ich auf deiner Favo-Blog-Liste bin. Danke das ist voll lieb! <3

    Aaaah…Onigiri! *_* Die sehen köstlich aus. Ich will schon ewig Onigiri machen. Okonomiyaki und Kappa-Maki stehen auch ganz weit oben auf meiner Liste. Und ich würde wahnsinnig gerne mal Takoyaki probieren aber die Zutatenliste ist einfach zu heftig. Ich wüsste bei der Hälfte nicht mal wo ich die herkriegen soll.

  2. Ich hab auch mal welche gemacht, aber nach einem etwas anderen Rezept (mit Thunfisch-Mayo). Aber das Dekorieren war mir zu anstrengend.. wurde eh so schnell weggefuttert xD

    • Ich glaub die Motivation für die Deko hatten wir auch nur, weil wir zu zweit waren. Aber so wars spaßig ^.^
      Und wir hatten vieel zu vieel gemacht XD Ich glaub das doppelte, was oben angegeben ist. Aber es hat sich doch noch wer gefunden, dem man Onigiris verfüttern konnte :D

Freue mich über jeden Kommentar! ^.^

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s