Smalltalkverbesserung: Komische Fragen – Und warum das Wetter gut ist, auch wenn es schüttet

Heute hab ich mal wieder ein derart sinnfreies, erzwungenes Busgespräch belauschen dürfen, dass ich nicht verwundert gewesen wäre, wenn mich irgendjemand ob meines breiten Schmunzelns blöd angeschaut hätte.

Leider, leider kann ich das Gespräch hier nicht komplett zum Besten geben – zum einen ist mein Gedächtnis nicht so gut, zum anderen hält es das, was ich da anhören durfte, auch nicht für in jeglicher Art und Weise merkenswert. Gut, bis zu dem Zeitpunkt, als ich mir dachte, dass ich es als schönes Negativbeispiel hier einbringen könnte. Was ich ab dann hörte ging etwa so:

nach verhaltener Begrüßung, formellem Austausch von „wie gehts“s und Aussage ihrerseits, dass sie zum Sport fährt (als ob man das an Sporttasche und auffällig grob gerollter Sportmatte nicht erkennen könnte)
sie: und jez, Feierabend, oder.
er: ja.
sie: [todernst] is ja suuuper.
er: [nur etwas sarkastisch] totaal.
sie: [dezent angepisst] ja etwa nicht? ich mein, is doch schön.
mittellange Pause
er: und, was machst du für Sport
sie: [kramt mittlerweile ihr Handy raus, um sich nicht mehr mit ihm beschäftigen zu müssen] heute Volleyball (wozu auch immer sie dabei die Matte braucht) [und fügt an] total hardcore…

Ja. Tooo-tal. o__O
Leider, leider durfte ich den Rest dieses harmonischen Gespräches nicht mehr mit anhören, da die beiden von weiteren Studentenmassen nach hinten getrieben wurden.


Aber mal ehrlich: Wozu unterhalte ich mich mit jemanden, wenn ich ihn offensichtlich so wenig leiden kann, wie die beiden sich? o.O Es bleibt mir ein ewiges Rätsel. Und dann dieses so DERMAßEN tumbe Gelaber – da ist ja übers Wetter reden noch anspruchsvoller! Ernsthaft, ich rede gern übers Wetter, wenns denn Smalltalk sein muss. Hat jeder was zu sagen, sich drüber aufzuregen, und besonders alte Leute freuen sich einfach über die, ich sag mal, Bestätigung, sich auch mit den „jungen Leuten“ noch unterhalten zu können. Es muss nicht immer weltbewegend sein. Aber sinnvoller als das da oben geht allemal.

Was mich zum eigentlichen Thema dieses Beitrages lenkt: Irgendwie kommt ja doch bei so halbbekannten Leuten immer das gleiche raus. Ein bisschen Jammern, ein bisschen Zuversicht, ein bisschen Wetter. Und wer ist schon so extrovertiert, dass er bei dieser Gewichtung vollends ehrlich ist. Ich erzähl definitiv nicht jedem, mit dem ich mal im Bus rede, dass ich cosplaye und in der Gothic-Szene unterwegs bin, obwohl man es mir nicht ansieht – also eigentlich nichts von den ‚interessanten‘ Sachen. Auf so ein Thema muss das Gespräch schon zufällig kommen. Andererseits wärs natürlich schon toll, solche Sachen vom anderen zu erfahren, auf unerwartete Gemeinsamkeiten zu stoßen und womöglich, tatsächlich, man wagt es kaum zu glauben, ein ECHTES Gespräch führen zu dürfen.


Und damit zur Lösung dieses Problems, mit der einfachen, beiläufigen, standardmäßig vorhandenen aber hier leicht modifizierten Frage:

„Und, was war so das Ungewöhnlichste, was du letzte Woche getan hast?“

Tata tadad dadaaa – und für diesen kleinen Satz so viel Geschreibsel? Ja. Klein und unscheinbar komm dieser Satz daher, aber groß kann seine Wirkung sein. Da muss man schon ein wenig ausholen, um dass klar genug darstellen zu können. ^.^
Soweit auf jeden Fall die Theorie. Das alles hab ich mir heute zusammengesponnen. Heute war allgemein, sobald ich aus der Arbeit raus war, ein sehr guter Tag. In meinen Gedanken war es so schön, wie schon eine Zeit lang nicht mehr. Damit war auch das Wetter schön, auch wenn es immer wieder aprilhaft geschüttet hat. … Aber ich schweife ab – die Theorie werd ich die nächste Zeit in die Praxis umsetzen, und mir bei Gelegenheit auch noch weitere, unscheinbare Fragen in die Richtung ausdenken. Mal sehen, ob einer der nächsten Smalltalks dann zum Bigtalk mutiert…

(ΦωΦ)

DSC_0592_s
So viel Text…

Advertisements

3 Gedanken zu „Smalltalkverbesserung: Komische Fragen – Und warum das Wetter gut ist, auch wenn es schüttet

  1. Gut beobachtet! :D Deine Frage sollte ich doch glatt mal im Alltag anwenden. Bin ebenfalls kein großer Fan von schnödem Smalltalk, aber man kommt ja leider nicht umhin ihn ab und an zu betreiben^^

    Liebe Grüße
    Nachtbäckerin

    • Habs mittlwerweile mit mäßigem Erfolg ausprobiert. Man muss halt doch auch das Glück haben, Leuten zu begegnen, die auf die Frage eine Antwort wissen. ^.^
      Ich teste weiter ;-)

Freue mich über jeden Kommentar! ^.^

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s