Frühling in der Suppenschüssel: Lauchsuppe (moment… ist Lauch frühlingshaft?)

Jetzt ist schon so sehr Frühling, dass man an den ollen Winter gar nicht mehr denkt. Der Arme. Zum Abschied hab ich ein Suppenrezept, das ich diese Saison ausprobiert habe, nochmal ausgegraben. Lecker würzig, warm und trotzdem auch irgendwie frühlingsfrisch. Man muss nur genug Zitronensaft mit dazu hauen ;-)

DSC_1039_s
Zutaten
2 Stangen Lauch
2 1/2 El Butter
2 1/2 El Mehl
600 ml Gemüsebrühe
100 g Sahne
3 Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Muskat
frische, gehackte Petersilie

Zubereitung
Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden, 3-4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, dann kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter im Topf zerlassen, Mehl darin anschwitzen. Nach und nach die Gemüsebrühe zugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Sahne dazugießen, mit Gewürzen abschmecken. Die Kartoffeln für 10 Minuten in der Suppe gar ziehen lassen, Lauch zugeben und erwärmen, mit Petersilie bestreuen. Fertig!


Und bald schon gibts wieder vieeele Erdbeeren! Und Rhabarber! Wia I mi gfrei! (Wie ich mich freu!) XD Vor allem, weil ich letztes Jahr gegen Erdbeersaisonende einen soo dermaßen guten Erdbeerkuchen gemacht hab, dass ich echt nich drauf klarkomm. Das Rezept steht schon in den Startlöchern. Macht euch auf was gefasst! :D

Advertisements

Herbsteintopf nach Winzer Art

Mal wieder ein Rezeptchen, herbstlich, einfach, lecker! Hier ist es:

DSC_1150_s1 Stange Lauch
5 Karotten
1 kleiner Sellerie mit Grün
1 kg Kartoffeln
250 g Speck(würfel)
1/2 Flasche Weißwein
1l (Hühner)Brühe
1/2 Becher Sahne
Majoran, Salz, Pfeffer, Muskat

Gemüse putzen, Lauch in Ringe, Karotten in Scheiben, Sellerie und Kartoffeln in Würfel schneiden. Das Selleriegrün beiseite legen. Den Speck würfeln und zusammen mit dem Gemüse zwei Minuten in etwas Öl im Suppentopf andünsten. Mit Wein und Brühe ablöschen und für 20 Minuten kochen lassen. Dann würzen und die Sahne zugeben, zuletzt das Selleriegrün grob hacken und darüber streuen. <3


Fertig ist die herzhafte Wärmequelle. ;-) Brot ist meine liebste Beilage zu Suppen aller Art und würd ich auch hier vorbehaltlos empfehlen.

Für Tomatenliebhaber (wie mich ;D): Tomatensuppe mit Basilikum

Ich hab die letzten Tage so unglaublich viele Rezepte ausprobiert (für meine Verhältnisse)! Oh, und der Bruder meines Liebsten hat geheiratet, da blieb mir mit den ganzen Vorbereitungen etc. keine Zeit zum bloggen. Und jetzt so viel nachzuholen? Also alle Rezepte werd ich hier wohl nicht verewigen. Aber die besten natürlich!

Fangen wir mit etwas einfachem an: Tomatensuppe! Sowas von saisonal und nach der Zubereitungsweise meiner Mama, die einfach immernoch die beste Köchin ist. <3

DSC_0726_s
Zutaten
1 kg Tomaten
1 Zwiebel
2-3 EL Zucker
Salz, Pfeffer
1/2 Becher Sahne
3-4 Zweige Basilikum
1/2 Zitrone

Zubereitung
Tomaten häuten (Und das geht am einfachsten so: Früchte einmal kreuzförmig einritzen und in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen und schon geht die Haut fast von alleine ab.) und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel würfeln und im Topf glasig dünsten, dann die Tomaten dazugeben und alles köcheln lassen, bis die Tomaten weich sind (10-15 Min). Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und pürrieren. Die Basilikumblätter in grobe Streifen schneiden und mit der Sahne zur Suppe geben. Für den restlichen Peb noch die halbe Zitrone hineinpressen – fertig! <3


Richtig abgeschmeckt bekommt diese Suppe fünf Sterne von mir. Wer Besuch hat sollte das Rezept lieber doppelt nehmen, denn wenn man sich nicht zurückhält hat man diese Menge zu zweit schnell verspeist.

Faszinierend lecker: Exotistische Bananensuppe

Meine Neuentdeckung, die sich auszuprobieren lohnt! Hört sich seltsam an, schmeckt allerdings in Wirklichkeit seeehr lecker. Hat sogar Don mir bestätigt.

Test it! \(^▽^\) (/^▽^)/ Taste it!

DSC_1112_s
Ingredienzen (Zutaten)
3 scharfe Chilischoten
4 Knoblauchzehen
2 Stängel Zitronengras
4 Bananen
2 EL Erdnussöl
3 EL Currypulver
Prise Salz
800 ml Kokosmilch
100 ml Ananassaft
3 EL Zitronensaft
300 ml Brühe

Verarbeitung (Zubereitung)
Chilis putzen und fein schneiden, Knoblauch schälen und hacken, das Zitronengras putzen und längs halbieren. Bananen schälen, drei davon in grobe Stücke schneiden und eine in Scheiben. Chili und Knoblauch in 1 EL Öl anschwitzen lassen, dann Bananenstücke, Zitronengras, 1 EL Currypulver und Salz dazugeben. Mit allem Flüssigen aufgießen, aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Bananenscheiben im restlichen Currypulver wenden und in dem restlichen Öl auf beiden Seiten golden anbraten. Dann das Zitronengras entfernen und die Suppe pürieren. – Mit den angebratenen Bananen servieren.


Göttlich, ich sags euch! ;D Alternativ geht auch Zitronengraspulver (gibts hin und wieder als Aktionsware) statt frischen Zitronenstängeln und Butter statt dem Öl. Nom nom nom.

DSC_1121_s

Frisch und Frühlingshaft: Säuerliche Radieschengrün-Suppe mit oder ohne Bärlauch

Die ersten Radieschen in den Auslagen sind mir richtig ins Auge gesprungen! Eigentlich hab ich sie nicht vermisst, mir war gar nicht aufgefallen, als sie verschwunden sind. Aber trotzdem hab ich mich gefreut wie ein Schnitzel ^.^ – irgendwie nehm ich die roten Kleinen ja doch ziemlich oft ziemlich gerne mit. Und während die Radieschen selbst anderweitig verzehrt werden, habe ich passenderweise auch mal ein Rezept für die Radieschenblätter entdeckt. Die Suppe ist seeehr lecker. Und sowas hab ich sonst immer weggeworfen…

Ein definitiv frühlingshaftes Rezept!

Zutaten:
400g Kartoffeln
1 Schalotte
etwas Butter
1l Geflügelbrühe
160g Creme Fraiche
Blätter von 2 Bund Radieschen
Meerrettich
40g Bärlauch – oder auch nicht

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und würfeln; die Schalotte würfeln und in einem großen Topf in der Butter glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und kurz mitbraten, mit der Geflügelbrühe aufgießen und die Kartoffeln gar köcheln. Die Radieschenblätter in Streifen schneiden. Wenn die Kartoffeln fertig sind Radieschenblätter, Creme fraiche und den Meerrettich (je nach Geschmack 2Tl plus/minus) hinzufügen und alles pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – je nach Saison den kleingeschnittenen Bärlauch unterrühren (- oder nicht. :D Die Suppe schmeckt auch ohne hervorragend! ♥ )

DSC_0304_s

Rezept reicht für ca. 8 Teller – wer weiß, wohin mit so vielen Radieschen, der kann natürlich auch die doppelte Menge machen. Ein paar in Scheiben geschnittene sind auch als Suppeneinlage lecker. Für mich ein 5/5 Sterne-Rezept. ^.^